. .
Drucken/Print

Einleitung: Ausschlagung einer Erbschaft

Ausschlagung bedeutet im Erbrecht die Verweigerung der Erbschaftsannahme innert gesetzlicher Frist mit Wirkung des Wegfalls als Erben oder Vermächtnisnehmer.

Gesetzliche und eingesetzte Erben haben das Recht, durch Abgabe einer Ausschlagungserklärung die Erbschaft auszuschlagen.

Hauptmotive der Erbschafts-Ausschlagung

  • Erbschaftsüberschuldung
  • gute finanzielle Verhältnisse des Ausschlagenden
  • Erblasser-Distanzierung

Person des Ausschlagenden

  • Erbe
  • Vermächtnisnehmer

Adressat  der Ausschlagungserklärung

  • Behörde
Ausschlagungsfrist

  • 3 Monate

Wirkung der Ausschlagung

  • Wegfall als Erbe oder Vermächtnisnehmer

Grenze